Tag 1: Westheim – Calais – Dover – Sandwich – Ramsgate

<p>Heute früh um 7 Uhr sind wir pünktlich losgekommen, die Fahrt war wunderbar staufrei, wir waren bereits um 14:15 Uhr in Calais.</p>
<p>Die Fähre um 17:15 Uhr hatte ich gebucht, mit der Extraoption, eine andere nehmen zu können, sollten wir zu früh oder zu spät sein. Wir sind also erstmal zum Terminal und bekamen dort leider die Nachricht: Umbuchen nicht möglich, alle Fähren voll. Mist. Also haben wir die Zeit genutzt  und erstmal eine kleine Stadtrundfahrt durch Calais gemacht:</p>

001_Calais
<p>(Das Rathaus von Calais, aus dem Auto heraus fotografiert)</p>
<p>Dann haben wir getankt (schließlich kostet es dann in England ca. 30 Cent mehr…) und dann sind wir wieder zurück zur Fähre, haben gedacht, wir können ja schonmal einchecken, vielleicht kommen wir doch früher weg. So standen wir ab 15 Uhr auf dem Sortierplatz herum, haben dann erfahren, dass unsere Fähre wohl erst gegen 18 Uhr fährt, weil es gestern einen „Accident“ gegeben hat und nur eine Fähre weniger fährt. Es ging erst nach 18 Uhr los mit dem Beladen der „Pride of Canterbury“ und dann fuhren wir endlich los. Wir haben viel Zeit an Deck zugebracht:</p>

002_Fähre

 

<p>uns den Wind um die Nase wehen lassen:</p>

 

003_Fähre

 

<p>und die Möwen fotografiert, die sich vom Wind haben treiben lassen:</p>

004_Fähre

 

<p>Als wir dachten, jetzt sind wir gleich da, haben wir noch über eine Stunde warten müssen, der Kapitän hat eine Durchsage gemacht und ein netter Mitreisender wusste noch mehr: gestern war anscheinend eine Fähre in den Anlegekai gekracht, der ist jetzt nicht mehr benutzbar, deswegen müssen die Fähren sich jetzt die verbliebenen zwei Anleger teilen, deswegen dauert das heute alles so lange. Wir haben vor dem Hafen warten müssen, bis wir endlich anlegen konnten und so verstrich die Zeit. Das war echt BORING!!!</p>
<p>Um 20:10 Uhr sind wir dann endlich von der Fähre gefahren! Und das war total spannend, wir konnten gar nicht die schönen Klippen von Dover genießen, weil uns ganz viele Autos auf der falschen Seite entgegen kamen:</p>

005_Dover

 

<p>Aber Thomas ist dann doch sehr schnell mit dem Linksverkehr zurecht gekommen. Man muss sich nur ein bisschen konzentrieren, so schlimm ist das gar nicht…</p>
<p>Eigentlich wollten wir (wenn wir 3 Stunden früher angekommen wären…) noch einen Abstecher machen zu Deal Castle, Walmer Castle und nach Sandwich, aber die Zeit drängte nun leider doch… also sind wir nur noch durch das Dörfchen Sandwich gefahren und ich habe aus dem Auto heraus fotografiert:</p>

006_Sandwich
<p>Um kurz vor neun waren wir dann endlich in Ramsgate bei unserer Gastfamilie. Marc hat uns begrüßt, uns das Zimmer gezeigt und gefragt, wann wir morgen frühstücken wollen. Wir haben mal gesagt, so gegen acht, wir haben ja schließlich noch viel vor… Wir schlafen übrigens in einer hübschen kleinen Bibliothek in einem viktorianischen Haus von 1885 – morgen mache ich noch Bilder von außen, das hier ist unser Zimmer:</p>

007_Ramsgate

 

<p>Wir gehen jetzt umgehend schlafen und wünschen Euch auch schöne Träume… </p>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s