Tag 3 – Paris

Heute morgen hat es schon wieder geregnet, aber wieder genau dann aufgehört, als wir uns auf den Weg gemacht haben. Dann war es den ganzen Tag schön!

Unser erster Weg heute führte uns zur Opera Garnier, wo wir dank dem Paris Pass eine kostenlose Führung bekamen. War sehr spannend und informativ und ich habe viel fotografiert…

160729-01160729-02160729-03160729-04160729-05160729-06160729-07160729-08160729-09160729-10

160729-11

160729-60

Das berühmte Deckengemälde von Marc Chagall – er hat einzelne Werke dort verewigt. Rechts im gelben Schwanensee und Giselle, links die Zauberflöte und Tristan – gleich nochmal en detail!

160729-12160729-13

160729-14

160729-15

Das Foyer (in dem sich früher nur Männer aufhalten durften!) ist von Versaiiles inspiriert.

160729-16

160729-17

Diese Lampen möchte ich mir nicht ins Haus stellen – aber so auf einem Haufen haben sie schon etwas faszinierendes an sich…

160729-18

160729-19

Nach der Oper sind wir ein paar Meter durch Paris gelaufen, haben japanisch zu Mittag gegessen und sind dann mit dem Bus zur Ile de France gefahren.

160729-61

160729-59

160729-20160729-21

Justizpalast

160729-22

Notre Dame – nein, wir sind nicht rein, die Schlange war viel zu lang…

160729-23160729-24160729-25160729-26160729-27

Der junge Mann hat ein seltsames Instrument gespielt, eine Mischung aus Laute und Zither – und dann noch eine rosa Tasche dazu…??? Es klang aber ganz schön 😉

160729-28160729-29160729-30160729-31

Auf so einem Schiff sind wir auch gefahren. Hier hat ein Gospelchor lautstark „O happy day“ gesungen – wir sind gaaanz schnell weitergelaufen…

160729-32

Haben erst ewig auf den Bus warten müssen, sind dann aber Richtung Montmarte gefahren und am Place Pigalle ausgestiegen

160729-33160729-34

Vor dem Moulin Rouge fährt eine kleine Bimmelbahn ab, da durften wir dank dem Paris Pass auch wieder kostenlos mitfahren. Mit Gerumpel und Geklapper ging es hoch bis zur Sacré Coeur

160729-35

Erst ein wenig die Werke der Straßenkünstler begutachtet, dann die Kirche (nur von außen, weil es schon nach 18 Uhr war) und den Ausblick auf Paris genossen.

160729-36160729-37160729-38160729-39160729-40160729-41160729-42160729-43160729-44160729-45160729-46

Mit der funiculaire wieder runter vom Berg, noch ein wenig durch die Gassen geschlendert, Macarons gekauft (Eliana hat schon alle, ich hab noch welche übrig!) und schließlich…

160729-47160729-48160729-49

… an der schönsten aller Metrostationen gelandet, Abessses:

160729-50

Jetzt sind wir doch nochmal Metro gefahren und haben einen kleinen Zwischenstop an der Kirche Madelaine eingelegt (natürlich auch schon zu!)

160729-51160729-52160729-53160729-54160729-55

Blick zum Place de la Concorde

160729-56

Eine alte Metrostation (leider geschlossen, hoffentlich wird sie restauriert!)

160729-57

Heimwärts mit der Metro und dann gaaaanz müde die letzten Meter zum Hotel  geschlappt…

160729-58

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s