Tag 12.2 – Tours

Tours liegt zwischen Saumur und Chenonceaux, also war es hier gerade richtig für die zweite Pause des Tages. Wir sind erstmal ein wenig herumgeirrt, aber ich habe das Theater entdeckt, dass ist ja immer wichtig:

160807-064

Eigentlich wollten wir ja nur zur Kathedrale, haben die aber nicht gleich gefunden, also haben wir dort angehalten, wo uns zwei hohe Kirchtürme begrüßt haben

160807-065160807-066

Das war aber nicht die Kathedrale, ganz im Gegenteil. Beide Türe gehörten, obwohl sie ca. 100 Meter weit auseinander stehen, zu einer Kirche, die seit ca. 1800 nicht mehr existiert. Es war eine der größten Kirchen der Christenheit, die über dem Grab des Heiligen Martin von Tours erbaut wurde. Hier auf dem Plan kann man sehr schön sehen, wo sie mal lag:

160807-066b160807-067

Stattdessen wurde Ende des 19. Jahrhunderts die neobyzantinische Basilika erbaut

160807-068160807-069160807-070160807-071

Hier unten in der Krypta, da ruhen die Gebeine von Sankt Martin. Man weiß ja irgendwie schon, dass dieser Mensch einmal gelebt hat, aber wenn man dann vor einem richtigen Grab steht, wird die ganze Geschichte irgendwie nochmal interessanter

160807-072160807-073160807-074160807-075

Draußen vor der Kirche: ein Standbild des mantelteilenden Martin, der später Bischof von Tours war und das erste Kloster gegründet hat

160807-076

Dann sind wir noch ein wenig in den Gassen herumgelaufen, in der Hoffnung, irgendwann an die Kathedrale zu kommen. Es war menschenleer auf den Straßen. Klar, es war Sonntag und es war drückend heiß, aber dennoch komisch. Viele schöne alte Häuser haben sie hier herumstehen

160807-077160807-078160807-079160807-080160807-081

Dieser Platz, Place Pierre-le-Puellier, war einst der Kreuzgang eines Renaissance-Klosters. Am vierten Bild sieht man noch Reste einer Wand, die in ein Haus mit eingebaut sind

160807-082160807-083160807-084160807-085160807-086

Und dann haben wir sie gefunden, die ganzen Menschen: der komplette Place du Grand Marché war voll mit Stühlen der ihn umgebenden Cafés und Restaurants und voll mit Menschen. Kann man aber echt verstehen, dass sie es sich hier gemütlich gemacht haben

160807-087160807-088160807-089

Auf einem anderen Platz (außerhalb der Altstadt) steht dieses Monster herum. Weiß der Geier, wieso…

160807-090

Wir haben uns dann zwischenzeitlich doch mal anhand des Stadtplanes orientiert und sind wieder ins Auto gestiegen, um zur Kathedrale zu kommen, das war dann doch alles zu weit auseinander. Auf der Fahrt habe ich fast an jeder Ecke irgendeine Kirche entdeckt. Scheint ja schon eine katholische Hochburg hier zu sein

160807-091160807-092

Dann hatten wir sie endlich gefunden und konnten auch gleich um die Ecke parken. Rechts daneben ist das Musée des Beaux-Arts im ehemaligen bischöflichen Palast

160807-093

Die weltberühmte Fassade der Cathédrale St-Gatien

160807-094160807-095160807-096160807-097160807-098

Das Kirchenschiff

160807-099

Und wieder einmal habe ich viele schöne Fenster fotografiert…

160807-100     160807-101160807-102     160807-103160807-104     160807-105160807-106160807-107

Die phantastischen Rosetten – 1. im nördlichen Seitenschiff

160807-108

2. über dem Eingangsportal

160807-109

3. im südlichen Seitenschiff hinter der Orgel

160807-110160807-111160807-112

Der Blick nach oben im Chorraum

160807-113

160807-114

Draußen vor dem ehemaligen Bischofspalais steht eine uralte Zeder, die durch das Gewicht ihrer Äste zu Boden gegangen ist und dort quasi Nebenbäume gebildet hat

160807-115

Der Pont Wilson, im Volksmund Pont de Pierre genannt, stammt aus dem 18. Jahrhundert, ist aber 1978 eingestürzt. Eine Abstimmung der Bürger gab schließlich den Ausschlag zum Wiederaufbau

160807-116

Auf der Weiterfahrt Richtung Chenonceaux haben wir von der Straße aus diese schöne Stadtsilhouette gesehen und festgestellt, dass es sich um Amboise handelt, wo wir in den nächsten Tagen sicher auch noch hinkommen werden:

160807-117

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s