Lissabon – Tag 1

Nachdem unser Flug sage und schreibe 3 Stunden Verspätung hatte, wurden wir aber schon beim Anflug auf Lissabon mit einem großartigen Blick auf die Stadt belohnt:

Am Flughafen würden wir von Palmen 🌴 empfangen!

Und dann ging es mit dem Aerobus runter in de Stadt. Auf der Fahrt habe ich unermüdlich aus dem Fenster geknipst, ohne zu wissen, was wir da gerade sehen… hier unsere ersten Eindrücke von Lissabon:

Vom Bus aus sind wir dann zu unserer Unterkunft gelaufen, vorbei am Triumphbogen der Rua Augusta

Durch steile Gassen haben wir unsere Koffer über das Kopfsteinpflaster gezogen und mussten dann auch noch zu Fuß in den 4. Stock hoch klettern, aber es hat sich gelohnt! Das ist der Blick aus unserem Fenster:

Nachdem wir uns ein wenig erholt und ausgepackt hatten, sind wir wieder runter in die Stadt. Nach einem sehr leckeren Abendessen mit landestypischer Spezialitäten und einem Rosé, der uns allen geschmeckt hat:

… haben wir dann ein wenig die Umgebung erkundet:

Das Haus auf dem letzten Bild ist das berühmte Casa dos Bicos, stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert und hat sogar das Erdbeben von 1755 überstanden. Die Spitzen an der Fassade sollen Diamanten darstellen.

Dann näherte sich die blaue Stunde und wir sind am Tejo entlang gelaufen:

Der Praça do Comércio. Nach dem großen Erdbeben 1755 neu errichtet, wie überhaupt die ganze Innenstadt. Der Triumphbogen Arco da Rua Augusta ist quasi das Tor zur Stadt

In den Gassen fanden wir dann viele entzückende kleine Läden, unzählige der alten Straßenbahnen (werden wir garantiert mal mitfahren!) und…

… noch zwei Kirchen zum Abschluss, direkt um die Ecke unserer Unterkunft. Links San Antonio – angeblich findet in den nächsten beiden Tagen hier das große Festival San Antonio statt. Ich bin gespannt!

Und die Kathedrale Igreja de Santa Maria Maior, die Hauptkirche von Lissabon. Natürlich schon geschlossen um diese Uhrzeit. Bilder von innen kommen dann in den nächsten Tagen!

Dann mussten wir nur noch um 2 Ecken laufen und die 4 Stockwerke hoch, um ins Bett zu fallen… schön war es heute und wir freuen uns auf viele neue Eindrücke!

Halle (an der Saale) – 2

Ich habe noch ein paar Bilder aus Halle, die ich nachreichen möchte.

In der Handelskammer war die Anmeldung für Jugend musiziert untergebracht. Äußerst schick!

Sonntag morgen um 9 Uhr zwischen Grundschule:

… und Gymnasium:

Hier im Hans-Dietrich-Genscher-Gymnasium fand unsere Wertung statt. Eine tolle Aula mit hervorragender Akustik:

Noch zwei Kirchen zum Abschluss.

Die katholische Kirche St. Mauritius und St. Elisabeth:

Die katholische Probsteikirche St. Franziskus und St. Elisabeth:

Auf Wiedersehen, Halle!

Halle (an der Saale)

Ein Kurztrip nach Halle, der Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2019 findet hier statt. Wir sind rechtzeitig angereist und haben heute sehr viele schöne Seiten dieser Stadt gesehen.

Die Pauluskirche, sie steht im Zentrum des Paulusviertels, hier wohnen wir auch. Sie wurde 1903 erbaut und fasziniert mit ihrer Bemalung und Ausstattung. Die Orgel ist gerade ausgebaut, 2021 wird es eine neue Orgel geben!

Im Dom waren wir auch, dort fand gerade eine Lebenswende-Feier statt, deswegen konnte ich nicht sehr viele Fotos machen…

In der Marktkirche „Unser lieben Frauen“ kamen wir gerade rechtzeitig zu einem kleinen Orgelkonzert. Die kleine Orgel ist von 1664 (!), die große ist eine neue Schuke-Orgel im alten Prospekt (1716)

An dem Haus steht „Deo Gloria“ – muss wohl irgendwie zur Kirchengemeinde gehören:

Das Händel-Haus – von außen und im Innenhof:

Noch ein paar gesammelte Eindrücke von Halles spannender und abwechslungsreicher Architektur: