Porto – Tag 4

Heute machten wir uns wieder zu Fuß auf den Weg in die Stadt. Nach einem leckeren Frühstück(etwas teuerer als gestern, dafür eine riesige Auswahl!) besuchten wir die Dreifaltigkeitskirche, Igreja da Trindade

Vorbei an einem tollen gelben Haus (Clube fenianos portuenses)

Besuchten wir das Rathaus

Das offizielle (?) Logo von Porto – ich finde es genial, weil es von weitem aussieht wie ein QR-Code, wenn man aber näher hinschaut, sieht man Symbole für alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Im angeblich schönsten McDonalds der Welt

Nun sind wir zu unserer nächsten Busrundfahrt aufgebrochen, schließlich hatten wir für zwei Tage bezahlt und es gab ja zwei verschiedene Linien

Nochmal die Dreifaltigkeitskirche

Und bald kamen wir durch Straßen, wo wir noch nicht gewesen waren

Auf der anderen Seite des Douro (Vila Nova de Gaia) waren wir auch, aber dort gab es nicht so wirklich viel interessantes zu sehen

Zurück auf der Porto-Seite stiegen wir in der Nähe des Torre dos Clérigos aus

Und schauten uns die Doppelkirche Igreja do Carmo (rechts) und Igreja dos Carmelitas (links) an. Zwischen den beiden befindet sich ja das nur ein Meter breite Haus, das man tatsächlich besichtigen kann. Es ist nur vorne zur Fassade hin einen Meter schmal, hinten wird es etwas breiter. Es wird auch als „hidden house“ bezeichnet und angeblich wissen die meisten Einwohner gar nicht, dass es existiert…

Der Plan ist ganz hilfreich und in den engen Räumen kann man nicht wirklich gut Fotos machen

In der Hauskapelle gibt es (in dem tonnenartigen Ding rechts) einen Durchgang zur Kirche

In der Kirche

Und danach haben wir noch kurz in die andere Kirche geschaut, da war aber gerade Messe und ich konnte nur ein Bild von der Orgel machen

Weiter ging es in der Altstadt, hier die neue historische Straßenbahn

Die Franziskaner-Kirche, die wir gestern besucht haben, noch einmal von der anderen Seite

Und dann ging es runter zum Praça da Ribeira

Von hier aus traten wir unsere Bootsrundfahrt an, wir besuchten alle Brücken der Stadt und konnten am Ende sogar nochmal den Atlantik sehen

Danach ließen wir den Abend bei einem leckeren Essen gemütlich ausklingen

Abendstimmung auf dem Platz Jardim do Infante Dom Henrique

Der Blick hinunter zum Douro

Und noch ein letzter Absacker, bevor wir wieder mit Uber nach Hause gefahren sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s